Migrant for Migrants

Das Projekt Migrants For Migrants zielt auf die Förderung der Integration neu angekommener Migrant*innen und Geflüchteten in die Gesellschaft des Aufnahmelandes ab. Im EU-Aktionsplan zur Integration von Drittstaatenangehörigen von 2016 heißt es: "Die Entwicklung aufnahmebereiter, vielfältiger und integrativer Gesellschaften ist ein Prozess, der das Engagement sowohl der Drittstaatsangehörigen als auch der Aufnahmegesellschaft erfordert". 

Die Erfahrung zeigt, dass dies für beide Seiten von Vorteil ist. Neu angekommene Migrant*innen werden darin unterstützt, sich der Gemeinschaft des Aufnahmelandes zugehörig zu fühlen, an dieser aktiv teilzuhaben und schon früh möglichst viel Selbstständigkeit zu entwickeln. Die Aufnahmeländer wiederum werden darin bestärkt und motiviert, eine aufnahmebereite Gesellschaft aufzubauen, die Akzeptanz für Migrant*innen und Geflüchtete zu erhöhen und eine bessere Integration dieser in die Arbeitswelt zu erreichen. Dies ist eine zentrale Priorität der EU, die in der Strategie Europa 2020 definiert wurde.

Staatliche und nicht-staatliche Einrichtungen und Anlaufstellen für Flucht, Migration und Integration sollen als Brückenbauer und Schnittstellen zwischen neu-ankommenden Migrant*innen und Geflüchteten und deren muttersprachlicher Communities dienen. Mittel dazu ist der Aufbau und die Förderung von sog. „muttersprachlichen Buddy-Systemen”. Konkret bedeutet das, dass gut integrierte Migrant*innen als Peers neu angekommene Menschen entsprechend ihrer Bedürfnisse beraten und in deren Integrationsprozess unterstützen. Damit werden nicht nur die Einrichtungen und Anlaufstellen entlastet und neu angekommene Migrant*innen und Geflüchtete gezielt in ihrer Selbständigkeit unterstützt, sondern auch integrierte Migrant*innen in ihren Kompetenzen gefördert und in ihrem Selbstwert gestärkt. 

Im Sinne eines innovativen Einsatzes von digitaler Technologie und von sozialen Medien wird im Rahmen des Projekts ein Curriculum zum Aufbau eines muttersprachlichen Buddy-Systems mit E-Learning-Kapseln entwickelt, das für Mitarbeiter*innen und Verantwortliche von Migrations-, Integrations- und Asyl-Einrichtungen, für pädagogisches Personal, für Integrationsbeauftragte in Kommunen und für engagierte Freiwillige zur Verfügung stehen wird. Dadurch sollen sie unterstützt und befähigt werden, in ihrem Einsatzbereich muttersprachliche Buddy-Systeme einzuführen und zu begleiten.

Projektpartner

  • Afeji (Frankreich), Koordinator

  • Compass GmbH (Österreich), Partner

  • Aproximar (Portugal), Partner

  • Assoc (Rumänien), Partner

  • San Giuseppe Onlus (Italien), Partner

  • Kmop (Griechenland), Partner

  • A.R.T.S (Frankreich), Partner

Ursula JENNEWEIN

Project staff

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Projektnummer

2019-1-FR01-KA204-063158

Laufzeit

01.09.2019 - 31.08.2022


Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Erstellung dieser Veröffentlichung stellt keine Billigung des Inhalts dar, welcher nur die Ansichten der Verfasser wiedergibt, und die Kommission kann nicht für eine etwaige Verwendung der darin enthaltenen Informationen haftbar gemacht werden.

Compass - Beratung, Begleitung und Training Gemeinnützige GmbH

 

Bernhard-Höfel-Straße 14 | 2.Stock
A - 6020 Innsbruck

FN 531824 w
ATU75745918

Tel.: +43 676 400 47 28

Abonnieren Sie unseren Newsletter


© 2020 Compass, Alle Rechte vorbehalten