Cheer

Die Idee des CHEER-Projekts ist es, zur Erhaltung des kulturellen Erbes beizutragen, indem Sozialunternehmen mit Schwerpunkt lokale kulturelle Praktiken und lokales Kulturerbe gefördert werden. CHEER ermutigt insbesondere Langzeitarbeitslose, soziale Unternehmen zu gründen.

Nach den neuesten Daten von Eurostat ist die Hälfte der arbeitslos Gemeldeten in Europa derzeit langzeitarbeitslos, d.h. sie suchen seit mindestens einem Jahr aktiv eine Beschäftigung.

In Anbetracht dieser Situation, die auf viele Erwachsene in Europa zutrifft, sind Unternehmensgründungen und Selbständigkeit eine sinnvolle Option. Das Projekt CHEER zielt darauf ab, Langzeitarbeitslosigkeit und sozialer Ausgrenzung benachteiligter Gruppen entgegenzuwirken, indem diese zu sozialem Unternehmertum mit dem Schwerpunkt „kulturelles Erbe“ befähigt und motiviert werden.

2018 war das Europäische Jahr des kulturellen Erbes. Laut einer kürzlich durchgeführten Eurobarometer-Umfrage sind 8 von 10 Europäern der Ansicht, dass das kulturelle Erbe nicht nur für sie persönlich, sondern auch für ihre Gemeinschaft, ihre Region, ihr Land und die EU insgesamt wichtig ist. Eine sehr große Mehrheit ist stolz auf das kulturelle Erbe, ob in der eigenen Region oder im eigenen Land oder in einem anderen europäischen Land.

Soziales Unternehmertum kombiniert Unternehmensgründung, wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit von Menschen im Sinne der gemeinsamen Bewältigung von Herausforderungen. Sozialunternehmertum achtet gleichermaßen auf die Nachhaltigkeit der Unternehmen, die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Förderung der Entwicklung der lokalen Gemeinschaften. Es ist eine Form des Unternehmertums, bei der die Gesellschaft und der/die Einzelne im Mittelpunkt stehen und nicht der Unternehmensgewinn. Es bietet nicht nur Beschäftigung und Einkommen, sondern auch Selbstverwirklichung, das Gefühl der Zugehörigkeit zur lokalen Gemeinschaft und der Erfüllung gemeinsamer Ziele.

Projektpartner

  • Zentrum für interkulturelle Bildung und Arbeit (Deutschland), Koordinator

  • Compass GmbH (Österreich), Partner

  • IDEC (Griechenland), Partner

  • Laografiki Etaireia Varnava (Griechenland), Partner

  • Asociatia Millenium Center ARAD (Rumänien), Partner

  • Creative Ideas (Lettland), Partner

  • Sozopol Foundation (Bulgarien), Partner

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Project staff

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Projektnummer

2018-1-DE02-KA204-005102

Laufzeit

01.10.2019 - 30.09.2021


Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Erstellung dieser Veröffentlichung stellt keine Billigung des Inhalts dar, welcher nur die Ansichten der Verfasser wiedergibt, und die Kommission kann nicht für eine etwaige Verwendung der darin enthaltenen Informationen haftbar gemacht werden.

Compass - Beratung, Begleitung und Training Gemeinnützige GmbH

 

Bernhard-Höfel-Straße 14 | 2.Stock
A - 6020 Innsbruck

FN 531824 w
ATU75745918

Tel.: +43 676 400 47 28

Abonnieren Sie unseren Newsletter


© 2020 Compass, Alle Rechte vorbehalten